Öffnugszeiten Mo bis Do von 08.00 bis 18.00 Uhr / Fr - nach Vereinbarung
Rufen Sie uns an. 03437-700 618 / 0173-315 59 79
E-Mail schreiben post@blumenberg-hls.de / blumenberg-hls@t-online.de

Trinkwasserinstallation

Trinkwasser ist ein hochwertiges Lebensmittel. Und damit dies auch so bleibt, führen wir sämtliche Installationsarbeiten nach den neusten Bestimmungen der Trinkwasserverordnung aus.
Das Frischwasser gelangt über das öffentliche Trinkwassernetz ins Haus. Diese Leitungen werden vom örtlichen Wasserversorgungsunternehmen installiert. Erst hinter der Hauptabsperreinrichtung, dem Wasserzähler, der Absperr-Armatur und einem Rückflussverhinderer liegt der zentrale Verteiler des Hauses. Davon gehen sämtliche Strangleitungen zu den einzelnen Zapfstellen ab.

Verlegung der Wasserleitungen

Diese Arbeiten beginnen im Kellergeschoss. Hinter der Wasseruhr werden die Verteilungsleitungen angeschlossen. Die Steigleitungen werden gradlinig und rechtwinklig zu den Wänden und Decken sowie mit Steigung zu den Entnahmestellen verlegt. Damit die Leitungen entleert werden können, müssen sie kurz hinter dem Anschluss an die Verteilungsleitungen mit einem Absperr- und Entleerungs-Ventil ausgestattet werden. Bei der Wahl des Rohrdurchmessers und des Materials sollte in jedem Fall ein Experte hinzugezogen werden.

Kalt- und Warmwasserleitungen

Diese Leitungen sollten auf dem kürzesten Weg und rechtwinklig zu Wänden und Decken zu den Entnahmestellen verlegt werden. Werden die Leitungen übereinander angeordnet, muss die kaltwasserführende als unterste angeordnet werden. Bei Warmwasser reicht eine Leitung aus, wenn es über dezentrale Heißwassergeräte (etwa in der Küche) geleitet wird. Läuft das Warmwasser über die Zentralheizung, sind zwei Leitungen nötig. Auch innerhalb des Hauses sollte der Frostschutz nicht vernachlässigt werden: In kalten Räumen und unter dem Dach müssen die Rohre eine zusätzliche Dämmschicht erhalten.

Materialien

Verzinkte Stahlrohre sind für Trinkwasserleitungen nicht unbedingt zu empfehlen, da sich hier schnell Ablagerungen festsetzen. Kupferrohre werden immer noch häufig für die Trinkwasserversorgung eingesetzt, da sie korrosionsbeständig und gut biegbar sind. Es sollte aber unbedingt auf eine hohe Qualität der Wasserrohre geachtet werden. Bei einem sehr niedrigen PH-Wert des Wassers dürfen Kupferrohre gar nicht verwendet werden, da dann die Gefahr groß ist, dass schädliches Kupferkarbonat ins Wasser gelangt. Rohre aus Blei, die sich noch immer in älteren Gebäuden finden, dürfen inzwischen gar nicht mehr eingesetzt werden, da Blei das Trinkwasser vergiften kann.
Empfehlenswert für die Trinkwasserversorgung sind neben Edelstahlrohren, die hygienisch, rostfrei und einfach zu verarbeiten sind, vor allem Kunststoffrohre: Sie sind robust und verkalken nicht. Da Kunststoffrohre rostfrei sind, haben sie außerdem eine höhere Lebensdauer als Stahl- oder Kupferrohre.

Wasserfilter

Ein Wasserfilter ist eine Vorrichtung zur Verbesserung der Wasserbeschaffenheit. Diese Verbesserung besteht im allgemeinen darin, Partikel wie Trübstoffe oder unerwünschte im Wasser gelöste Substanzen zu entfernen oder ihre Konzentration zu senken